BooksSitemapUnclassified1782W
Wahrliebs Widerlegung der Schrift: Was ist der Pabst by Wahrlieb - 1782
Wahrmund, oder Antwort auf alte Verleumdungen wider Jesuiten, wie sie in den neuesten Schmähschriften widerholt sind by Felix Franz Hofstäter - 1782 - 490 pages
Wahrmund, oder Antwort auf alte Verleumdungen wider Jesuiten, wie sie in den neuesten Schmähschriften widerholt sind by Felix Franz Hofstäter - 1782 - 258 pages
Wahrmund, oder Antwort auf alte Verleumdungen wider Jesuiten, wie sie in den neuesten Schmähschriften widerholt sind by Felix Franz Hofstäter - 1782 - 258 pages
Wahrmund, oder Antwort auf alte Verleumdungen wider Jesuiten, wie sie in den neuesten Schmähschriften wiederholt sind by Felix Franz Hofstätter - 1782
Wahrmund, oder Antwort auf alte Verleumdungen wider Jesuiten, wie sie in den neuesten Schmähschriften wiederholt sind by Felix Franz Hofstätter - 1782
Waldeckisches Intelligenz-Blatt - 1782
Wallrad und Evchen oder die Parforsjagd by Ludwig Philipp Hahn - 1782 - 67 pages
Wang Shi he zhu Su Dongpo shi quan ji by Shi Su, Zongji Wang - 1782
Wang Shi he zhu Su Dongpo shi quan ji by Shi Su - 1782
Warum antwortet Eybel seinen Gegnern nicht? by Joseph Richter - 1782
Warum antwortet Eybel seinen Gegnern nicht? beantwortet von einigen alten kath. Theologen, nebst einer Widerlegung der in Straßburg erschienenen Schrift: Nach einmal, was ist der Pabst by Joseph I Richter - 1782
Warum kömmt Pius der Vi. Nach Wien? Eine patriotische Betrachtung by Johann Rautenstrauch - 1782 - 30 pages
Warum kömmt Pius der VI. Nach Wien? Eine patriotische Betrachtung by Johann Rautenstrauch - 1782 - 22 pages
Warum kömmt Pius VI. nach Wien? by Johann Rautenstrauch - 1782
Warum kömmt Pius VI. nach Wien? by Johann Rautenstrauch - 1782
Was der Pabst sey? - 1782 - 84 pages
Was der Pabst sey? - 1782 - 84 pages
Was für ein Pabst hat sich dann der Regularorden am meisten angenommen? by ... Albertitsch - 1782 - 34 pages
Was für Orden haben dann zum neuen Grundsatz Anlaß gegeben, daß man Regularorden aufheben könne - 1782 - 32 pages
Was für Orden haben dann zum neuen Grundsatz Anlaß gegeben, daß man Regularorden aufheben könne? - 1782 - 36 pages
Was hat der Regent für ein Recht über päbstliche Bullen? by József Benczur - 1782
Was heißt Kirche? Was Religion? Was Ketzer by Anton Hiltenbrand - 1782
Was hielte Mohammed von der christlichen Religion und ihrem Stifter? by Georg Lorenz Bauer - 1782 - 94 pages
Was ist der Ablaß? by Joseph Valentin Eybel - 1782 - 61 pages
Was ist der Ablaß? by Joseph Valentin Eybel - 1782
Was ist der Ablaß? by Joseph Valentin Eybel - 1782 - 61 pages
Was ist der Bischoff? by Joseph Valentin Eybel - 1782 - 38 pages
Was ist der Bischoff? by Joseph Valentin Eybel - 1782 - 38 pages
Was ist der Kaiser? by Ignaz Aurelius Fessler - 1782 - 180 pages
Was ist der Kaiser? by Ignaz Aurelius Fessler - 1782 - 82 pages
Was ist der Kaiser? by Ignaz Aurelius Fessler - 1782 - 180 pages
Was ist der Kaiser? und wie weit erstreckt sich eine jede Macht? by Johann Franz Xaver Zinsmeister - 1782 - 32 pages
Was ist der Kardinal? by ... Eberle - 1782 - 15 pages
Was ist der Pabst by Franz Georg von Ditterich - 1782 - 55 pages
Was ist der Pabst by Franz Georg ¬von Ditterich - 1782
Was ist der Pabst? by Joseph Valentin von Eybel - 1782
Was ist der Pabst? by Georg Feiner - 1782
Was ist der Pabst? by Joseph Valentin von Eybel - 1782 - 36 pages
Was ist der Pabst? by Joseph Valentin Eybel - 1782 - 71 pages
Was ist der Pabst? by Georg Feiner - 1782
Was ist der Pabst? by Joseph Valentin von Eybel - 1782
Was ist der Pabst? by Joseph Valentin von Eybel - 1782
Was ist der Pabst? Mit Dispension der kaiserl. königl. Büchercensur-Kommission wegen Beysetzung des Namens by Joseph Valentin Eybel - 1782 - 48 pages
Was ist der Papst? - 1782
Was ist der Papst? und Wer waren die Päpste by Joseph Valentin Eybel - 1782
Was ist der Papst? und Wer waren die Päpste by Joseph Valentin Eybel - 1782 - 88 pages
Was ist der Verfasser der erschienenen Abhandlungen: Was ist der Pabst, und den 7 Kapitel von Klosterleuten by Adam Friedrich Oliva - 1782
Was ist der Verfasser der erschienenen Abhandlungen: Was ist der Pabst, und den 7 Kapitel von Klosterleuten by Adam Friedrich Oliva - 1782
Was ist die Religion? by Joseph Friedrich Wagner - 1782 - 40 pages
Was ist die Wahrheit? by Joseph Lauber - 1782 - 61 pages
Was ist ein Bischof? by Joseph Valentin Eybel - 1782 - 44 pages
Was ist ein Bischof? by Joseph Valentin Eybel - 1782 - 47 pages
Was ist ein Bischof? by Joseph Valentin Eybel - 1782 - 47 pages
Was ist ein Bischof? by Joseph Valentin Eybel - 1782 - 47 pages
Was ist ein Bischof? by Joseph Valentin Eybel - 1782 - 47 pages
Was ist ein Bischof? Nebst den authentischen Abdruck des Promemoria... Des päbstlichen Nuntius... Betreff verschiedener Verfügungen in geistlichen Sachen. Aus dem Original übers by Joseph Valentin Eybel - 1782
Was ist ein Pfarrer? by Joseph Valentin Eybel - 1782
Was ist ein Pfarrer? by Joseph Valentin Eybel - 1782 - 71 pages
Was ist ein Pfarrer? by Joseph Valentin Eybel - 1782 - 59 pages
Was ist ein Pfarrer? by Joseph Valentin Eybel - 1782
Was ist ein Pfarrer? by Joseph Valentin Eybel - 1782
Was ist Religion? und in welchem Verhältniß stehen die Geistlichen mit der Religion? by Karl von Schede - 1782 - 39 pages
Was ist von Ehedispensen zu halten? by Joseph Valentin Eybel - 1782 - 141 pages
Was macht der Pabst in Wien? by Johann Ferdinand Gaum - 1782 - 40 pages
Was macht der Pabst in Wien? by Johann Ferdinand Gaum - 1782 - 40 pages
Was macht der Pabst in Wien? by Johann Ferdinand Gaum - 1782 - 40 pages
Was Pius VI. In Wien gemacht hat? by Friedrich Jakob Fuker - 1782 - 16 pages
Was Serenissimus in Belang der, von den Oberämtern in Justizsachen erkannt werdenden, von Kurfürstlicher Hofkammer aber nicht angenommen werden wollende Besondlungs-Arresten... Gnädigst erlassen haben,... - 1782 - 4 pages
Was soll der Pfarrer seyn? by Florian Schwarz - 1782
Was sucht der wahre Freymaurer noch zu seiner Vollkommenheit by G. von Cronenberg - 1782
Was wäre dann zu thun, wenn der Kaiser exkommunizirt würde? by Johann Ferdinand Gaum - 1782
Was würde Christus thun, wenn er wieder auf die Welt käme? - 1782
Was ziehet die Gränzlinie zwischen Religionsliebe und blindem Bekehrungseifer; oder können im Fall, wo eine Jüdinn ohne Einwilligung ihres Manns katholisch wird, ihm die mit ihr erzeugten Kinder... Entrissen, und in der katholischen Religion erzogen werden? - 1782 - 64 pages
Was ziehet die Gränzlinie zwischen Religionsliebe und blindem Bekehrungseifer; oder können im Fall, wo eine Jüdinn ohne Einwilligung ihres Manns katholisch wird, ihm die mit ihr erzeugten Kinder... Entrissen, und in der katholischen Religion erzogen werden? - 1782 - 64 pages
Was ziehet die Gränzlinie zwischen Religionsliebe und blindem Bekehrungseifer; oder können im Fall, wo eine Jüdinn ohne Einwilligung ihres Manns katholisch wird, ihm die mit ihr erzeugten Kinder... Entrissen, und in der katholischen Religion erzogen werden? - 1782 - 64 pages
Weder Wittwe noch Jungfrau, ein Lustspiel in 1 Aufz - 1782
Wegwijzer der stad Gent en der provincie Oost-Vlaanderen ... - 1782
Weiler und Louise ein Schauspiel in fünf Aufz. Bremen 1782 by Jacques Marie Boutet de Monvel - 1782 - 80 pages
Weiler und Louise; ein Schauspiel in 5 Aufz. nach dem Franz. des Monvel by Johann-Andreas Engelbrecht - 1782
Weitere Beleuchtung der Wiehrlischen Sache - 1782 - 58 pages
Wekelijks nieuws uit Loven, mede beschrijvinge diër stad - 1782
Wekelijks nieuws uit Loven, mede beschrijvinge diër stad - 1782
Wekelycks Bericht Voor de Stad en de Provincie Van Mechelen - 1782
Wel-verpligten eer-galm van de Brugsche teeken-jeugt, aen ... magistraeten der stad Brugge ... mitgaders aen François Xaverius Simon ... benevens aen ... Academie der schilder ... konste ... opgedraegen door de leergierige jeugd ... - 1782 - 2 pages
Welche ist die beste Nation? by Cornelius von Ayrenhoff - 1782 - 61 pages
Wenceslai Hagek a Liboczan, annales Bohemorum e Bohemica editione latine redditi, et notis illustrati a P. Victorino a S. Cruce e Scholis piis. Nunc plurimis animadversionibus historico-chronologico-criticis, nec non diplomatibus... incisis monumentis, a by Gelasius Dobner - 1782
Werk vom Geist der Gesetze by Charles Louis de Secondat ¬de Montesquieu - 1782 - 322 pages
Werk vom Geist der Gesetze by Charles Louis de Secondat ¬de Montesquieu - 1782 - 384 pages
Werk vom Geist der Gesetze by Charles Louis de Secondat ¬de Montesquieu - 1782 - 184 pages
Werk vom Geist der Gesetze by Charles Louis de Secondat ¬de Montesquieu - 1782 - 304 pages
Werke by Christian Felix Weisse - 1782
Wettstreit zwischen dem Augarten und Prater by Johann Michael Schweighofer - 1782
Wiadomość o teraźnieyszych rozroźieniach dyssydentskich, w Polszcze i W.X. Litewskim - 1782
Wichtige Frage, was ist die Kirche? by ... Ruthner - 1782
Wichtiges Promemoria an die weltlichen Regenten welche der Röm. Glaubens Lehre zugethan sind by Gaudenzio Valotti - 1782
Wichtiges Promemoria an die weltlichen Regenten welche der Röm. Glaubens Lehre zugethan sind by Gaudenzio Valotti - 1782
Widerlegung der in Prag erschienenen Schmähschrift: Uiber die Unnüz- und Schädlichkeit der Juden im Königreiche Böheim und Mähren by Johann Rautenstrauch - 1782 - 29 pages
Widerlegung der in Prag erschienenen Schmähschrift: Uiber die Unnüz- und Schädlichkeit der Juden im Königreiche Böheim und Mähren by Johann Rautenstrauch - 1782 - 29 pages
Wiederlegung einer Abhandlung über die Ehedispensationen, die von einem Landgeistlichen am Bodensee ans Licht kamm - 1782
Wiehrliade - 1782
Wielands Oberon by Christoph Martin Wieland - 1782 - 318 pages
Wiens Buchdruckergeschicht bis M.D.LX. by Michael Denis - 1782 - 694 pages
Wiens Buchdruckergeschichte bis 1560 by Michael Denis - 1782
Wilhelmine Arend by Johann Karl Wezel - 1782
William Shakespear's tooneelspelen [15 plays], met de bronwellen [of J.J. Eschenburg] en aantekeningen van verscheide beroemde schryveren, naar het Engel. en het Hoogduitsche vertaald [in prose]. by William Shakespeare - 1782
William Shakespear's tooneelspelen: C.M. Coriolanus; Koning Hendrik de vierde, tweede deel; veel leven om niets by William Shakespeare, Bernardus Brunius, Edward Capell, Johann Joachim Eschenburg - 1782
William Shakespear's tooneelspelen: C.M. Coriolanus; Koning Hendrik de vierde, tweede deel; veel leven om niets by William Shakespeare, Bernardus Brunius, Edward Capell, Johann Joachim Eschenburg - 1782
William Shakspeare's Schauspiele by William Shakespeare, Christoph Martin Wieland - 1782
Wind und Wetter, oder: Julie auf der Insel Thamos by Ludwig Erdmann - 1782 - 44 pages
Wind und Wetter, oder: Julie auf der Insel Thamos by Ludwig Erdmann - 1782 - 44 pages
Wir Hieronymus Joseph Franz de Paula von Gottes Gnaden Erzbischof und des heil. Röm. Reichs Fürst zu Salzburg,... Da Uns vorzüglich am Herzen lieget in Unserem Erzstift die Ruhe, Sicherheit und gute Ordnung aufrecht zu erhalten, so haben Wir mißfälligst vernommen, wie eine Zeit her in Religions-Sachen, ungescheuete Gespräche gehalten,... by Hieronymus (Salzburg, Erzbischof) - 1782 - 4 pages
Wir Hieronymus Joseph Franz de Paula von Gottes Gnaden Erzbischof und des heil. Röm. Reichs Fürst zu Salzburg,... Der ausnehmende Nutzen, so aus Vervollkommung des Frucht- und Getreidebaues entstehet: die sonderbare Lage und Verhältnisse des Erzstifts, welche diesen mehr als in irgend einen anderen Lande zur ersten Nothwendigkeit machet,... by Hieronymus (Salzburg, Erzbischof) - 1782 - 8 pages
Wir Hieronymus Joseph Franz de Paula von Gottes Gnaden Erzbischof und des heil. Röm. Reichs Fürst zu Salzburg,... Die Erfahrung hat es in mehreren Beyspielen erwiesen, daß durch Anlegung der sogenannten Johannes- oder Sonnenwend Feuer verschiedene Unglücksfälle erfolget sind by Hieronymus (Salzburg, Erzbischof) - 1782 - 4 pages
Wir Hieronymus Joseph Franz de Paula von Gottes Gnaden Erzbischof und des heil. Röm. Reichs Fürst zu Salzburg,... Es ist ausser allen Widerspruch, daß der Wohlstand eines Lands in der Maaße zunehme, wie die Anzahl des gut gesitteten, und arbeitsamen Volkes, und durch dieses die Kultur des Bodens sich darinne vermehret,... by Hieronymus (Salzburg, Erzbischof) - 1782 - 8 pages
Wir Joseph der Zweyte, von Gottes Gnaden erwählter Römischer Kaiser ... Da die geistlichen Orden in keiner andern Absicht, als unter der Bedingung, daß sie dem Weltpriesterstande in der Seelsorge aushelfen ... in Unsre Staaten jemals aufgenommen worden sind ... by Joseph (Römisch-Deutsches Reich, Kaiser, II.) - 1782 - 4 pages
Wir Joseph der Zweyte, von Gottes Gnaden erwählter Römischer Kaiser ... Da die geistlichen Orden in keiner andern Absicht, als unter der Bedingung, daß sie dem Weltpriesterstande in der Seelsorge aushelfen ... in Unsre Staaten jemals aufgenommen worden sind ... by Joseph (Römisch-Deutsches Reich, Kaiser, II.) - 1782 - 4 pages
Wir Joseph der Zweyte, von Gottes Gnaden erwählter Römischer Kaiser ... Damit kein Zweifel entstehen möge, in was für eine Klasse der Gläubiger die Rückstände der Trancksteuer bey vorfallenden Konkursen gehören ... by Joseph (Römisch-Deutsches Reich, Kaiser, II.) - 1782 - 2 pages
Wir Joseph der Zweyte, von Gottes Gnaden erwählter Römischer Kaiser ... Entbieten allen ... Unterthanen ... Unsere landesfürstliche Gnade, und geben euch zu vernehmen. Da die Eheverlobniße weder für den Staat, noch für den Privaten nützlich, sondern vielmehr für beyde, in Rücksicht auf die gezwungenen Ehen, schädlich sind, als befehlen und ordnen Wir ... by Joseph (Römisch-Deutsches Reich, Kaiser, II.) - 1782 - 4 pages
Wir Joseph der Zweyte, von Gottes Gnaden erwählter Römischer Kaiser ... Entbieten allen und jeden Unsere Gnade, und geben euch hiemit zu vernehmen: wasmaßen Wir uns entschlossen, ... daß die Konsistorien in den bey ihnen vorkommenden weltlichen Gegenständen zwar noch ferner wie bisher ex Delegatione summi Principis in prima Instantia sprechen mögen ... by Joseph (Römisch-Deutsches Reich, Kaiser, II.) - 1782 - 4 pages
Wir Joseph der Zweyte, von Gottes Gnaden erwählter Römischer Kaiser ... Entbieten allen und jeden Unsere Gnade, und geben euch hiemit zu vernehmen: Wir haben Unseres Dienstes zu seyn befunden, in der dermaligen Verfassung der zu Besorgung der Justizgeschäften bestimmten Gerichtsgehörden ... folgende Veränderungen ... anzubefehlen ... by Joseph (Römisch-Deutsches Reich, Kaiser, II.) - 1782 - 6 pages
Wir Joseph der Zweyte, von Gottes Gnaden erwählter Römischer Kaiser ... Entbieten allen Unseren in Böheim, Mähren ... befindlichen Unterthanen ... Unsere landesfürstliche Gnade, und geben euch zu vernehmen: Wir haben euch in dem Gesetze vom 1ten May vorigen Jahrs, mittels welchem von Uns die allgemeine Gerichtsordnung kund gemacht worden, bedeutet, daß Wir die Militarjustizbehörden von derselben Beobachtung derzeit enthoben haben wollten ... by Joseph (Römisch-Deutsches Reich, Kaiser, II.) - 1782 - 6 pages
Wir Joseph der Zweyte, von Gottes Gnaden erwählter Römischer Kaiser ... Entbieten allen unseren in Böheim, Mähren ... Gerichtsbehörden ... Unsere landesfürstliche Gnade, und geben euch zu vernehmen: Wir haben in der mittels Patents vom 1ten November 1781. kundgemachten allgemeinen Taxordnung die Gerichtstaxen in Streitsachen in vier Klassen eintheilen ... lassen ... by Joseph (Römisch-Deutsches Reich, Kaiser, II.) - 1782 - 6 pages
Wir Joseph der Zweyte, von Gottes Gnaden erwählter Römischer Kaiser ... Entbieten allen unseren in Böheim, Mähren ... Gerichtsgehörden ... Unsere landesfürstliche Gnade, und geben euch hiemit zu vernehmen: Zu Vermeidung aller irrigen Folgerung aus dem ʹ 83. und 324. der allgemeinen Gerichtsordnung erklären Wir anmit gesetzmässig ... by Joseph (Römisch-Deutsches Reich, Kaiser, II.) - 1782 - 4 pages
Wir Joseph der Zweyte, von Gottes Gnaden erwählter Römischer Kaiser ... Entbieten allen Unsern in Böheim, Mähren ... Gerichtsgehörden ... Unsere landesfürstliche Gnade, und geben euch zu vernehmen: Euch ist in dem Gesetze vom 1ten May vorigen Jahrs, mittels welchem Wir die allgemeine Gerichtsordnung kundgemacht haben, bedeutet worden, daß Wir die Merkantilgehörden von derselben Beobachtung derzeit enthoben haben wollten ... by Joseph (Römisch-Deutsches Reich, Kaiser, II.) - 1782 - 4 pages
Wir Joseph der Zweyte, von Gottes Gnaden erwählter Römischer Kaiser ... Entbieten allen unsern treugehorsamsten Ständen ... unsere landesfürstliche Gnade: ʹ.1. Wir haben beschlossen, die Festungen Theresienstadt und Pleß ... zu königlichen Freystädten zu erheben ... by Joseph (Römisch-Deutsches Reich, Kaiser, II.) - 1782 - 8 pages
Wir Joseph der Zweyte, von Gottes Gnaden erwählter Römischer Kaiser ... Entbieten Unseren gesamten Unterthanen Niederösterreichs Unsere Gnade: Wir haben Unsers Dienstes zu seyn befunden, die dem Niederösterreichischen Handgrafenamt derzeit in denen aus Pferdhändeln entstandenen Streitigkeiten ... eigen gewesene Gerichtsbarkeit anmit von nun an für aufgehoben zu erklären ... by Joseph (Römisch-Deutsches Reich, Kaiser, II.) - 1782 - 4 pages
Wir Joseph der Zweyte, von Gottes Gnaden erwählter Römischer Kaiser ... Entbieten Unseren sämmtlichen Unterthanen ... Unsere Gnade: Da wegen Aufrechnung der Urtheils-Taxe der Sinn unseres Patents vom 1ten November 1781. verschiedentlich und irrig aufgenommen worden, als erklären Wir anmit ... by Joseph (Römisch-Deutsches Reich, Kaiser, II.) - 1782 - 2 pages
Wir Joseph der Zweyte, von Gottes Gnaden erwählter Römischer Kaiser ... Entbieten Unsern sämmtlichen Unterthanen Unsre Gnade: Ungeachtet der strengen Verordnungen, welche ausländischen Geistlichen und Ordensleuten das Sammeln in unsern Erbländern von jeher untersagen, haben dennoch von Zeit zu Zeit verschiedene fremde Sammler die öffentliche Aufmerksamkeit hintergangen ... by Joseph (Römisch-Deutsches Reich, Kaiser, II.) - 1782 - 4 pages
Wir Joseph der Zweyte, von Gottes Gnaden erwählter Römischer Kaiser ... Entbieten Unsren sämmtlichen Unterthanen ... Unsre Gnade: Auf die an Uns gestellte Anfrage, wie es mit der Gerichtsbarkeit jener unadelichen Personen zu halten seye, welche bey einem Magistrate oder Ortsgerichte das Richteramt selbst begleiten, erklären Wir ... by Joseph (Römisch-Deutsches Reich, Kaiser, II.) - 1782 - 4 pages
Wir Joseph der Zweyte, von Gottes Gnaden erwählter Römischer Kaiser ... Entbieten Unsren sämtlichen Unterthanen ... Unsere Gnade. Da Wir nicht gemeinet sind, die Verweisung deren der personal Gerichtsbarkeit Unserer ehemaligen Landes-Regierungen untergeordnet gewesenen unadelichen Partheyen an die Ortsgerichte, dahin zu erweitern, daß sothane Partheyen andurch unter eine Gerichtsbarkeit einer auswärtigen Landesherrlichkeit gelangten, So erklären Wir ... by Joseph (Römisch-Deutsches Reich, Kaiser, II.) - 1782 - 2 pages
Wir Joseph der Zweyte, von Gottes Gnaden erwählter Römischer Kaiser ... Es ist in dem schon unterm 26ten May dies Jahrs erlassenen Patente dasjenige des mehreren enthalten, was Wir ... in Ansehung des künftigen Rechtszuges der dem geistlichen Foro überlassen bleibenden Streitigkeiten wegen Trennung des Bandes der Ehe ... verordnet haben ... by Joseph (Römisch-Deutsches Reich, Kaiser, II.) - 1782 - 4 pages
Wir Joseph der Zweyte, von Gottes Gnaden erwählter Römischer Kaiser ... Es sind in Ansehen der nach Aufhebung der Klöster in den Weltpriesterstand übergetrettenen Geistlichen, und der Nonen der aufgehobenen Klöstern ... verschiedene Zweifel erhoben worden ... by Joseph (Römisch-Deutsches Reich, Kaiser, II.) - 1782 - 4 pages
Wir Joseph der Zweyte, von Gottes Gnaden erwählter Römischer Kaiser ... Unsere glorwürdige Vorfahrer in der Regierung haben ... als einen unabweichlichen Grundsatz angesehen, daß das sämmtliche ... geistliche und Kirchenvermögen nach dessen ächten Ursprung, und Endzweck ... ein zum Gottes- und der Kirchen-Dienst , zur Seelsorge ... seye ... by Joseph (Römisch-Deutsches Reich, Kaiser, II.) - 1782 - 4 pages
Wir Karl Theodor, von Gottes Gnaden, Pfalzgraf bey Rhein, Herzog in Ober- und Niederbaiern, des heiligen römischen Reiches Erztruchseß und Kurfürst ... Entbieten Jedermann Unsern Gruß und Gnade zuvor. Da es Seiner dermal hier anwesenden Päpstlichen Heiligkeit gefällig war, nicht nur für Unsere lieben und getreuen Unterthanen hiesiger Lande und Herrschaften, sonder auch für die, zur Empfangung Ihrer Benediction angekommenen auswärtigen Personen einen vollkommenen Ablaß nach Inhalt der hierüber ausgefertigten Concession, und hierin gesetzten Bedingnissen ... by Karl Theodor (Pfalz, Kurfürst) - 1782 - 4 pages
Wir Karl Theodor, von Gottes Gnaden, Pfalzgraf bey Rhein, Herzog in Ober- und Niederbaiern, des heiligen römischen Reiches Erztruchseß und Kurfürst ... Entbieten Männiglich Unsern Gruß, und Gnade zuvor. Wir sind von den höchstschädlichen Folgerungen, welche aus der grossen Anzahl der mit kurz- und kleiner Waare handelnden inn- und ausländischen Kramersleute Unsern Landen und Unterthanen zugehen, aus der bisherigen Erfahrung mehr als zu viel überzeugt, indem nicht nur der Zehrstand dadurch vermehrt, und der Nährstand vermindert ... by Karl Theodor (Pfalz, Kurfürst) - 1782 - 4 pages
Wir Karl Theodor, von Gottes Gnaden, Pfalzgraf bey Rhein, Herzog in Ober- und Niederbaiern, des heiligen römischen Reiches Erztruchseß und Kurfürst ... Entbiethen all und jeden, so es zu wissen vonnöthen, sonderheitlich aber Unseren lieb- und getreuen, mit Bräuhäusern versehenen Ständen, und Underthanen, Unsern Gruß, und Gnade zuvor, und geben denenselben zu vernehmen; ob zwar zu fertigen St. Michaeli jene 4 Bier-Sudjahr ausgeloffen sind, inner welchen gemäß des sub dato 7. August 1777. im Druck erlassenen landsherrliche gnädigsten General-Mandats ... by Karl Theodor (Pfalz, Kurfürst) - 1782 - 2 pages
Wirzburger Hof-, Staats- und Standskalender by Würzburg (Staat) - 1782
Wirzburger Hof-, Staats- und Standskalender by Würzburg (Staat) - 1782
Wohin hat sich ein verfolgter Religios zu wenden? by Aloys Gschaider - 1782
Wohlverdientes Todesurtheil, nebst einer Moralrede der Maria N. Vulgo Mayr-Bäurin - 1782 - 4 pages
Wolffgangi de Bethlen...Historia de rebus Transsylvanicis by Farkas Bethlen, Farkas Bethlen (Gróf) - 1782
Wolffgangi de Bethlen...Historia de rebus Transsylvanicis by Farkas Bethlen - 1782
Woordenboek Der Nederduitsche en Fransche Taalen by François Halma - 1782 - 821 pages
Worte der Wahrheit und des Friedens an die gesamte jüdische Nation by Naphtali Herz Wessely, David Friedländer - 1782
Wunder der Natur by Joseph Aignan Sigaud de la Fond, Christian Gotthelf Friedrich Webel - 1782 - 472 pages
Wypisy na klassę trzecią, do historyi dzieiów ludzkich by Wypisy - 1782
Wöchentliche Beyträge zur Beförderung der ächten Gottseligkeit - 1782
Wöchentliche Beyträge zur Beförderung der ächten Gottseligkeit - 1782
Wöchentliche Beyträge zur Beförderung der ächten Gottseligkeit - 1782
Wöchentliche Nachrichten von neuen Landcharten, geographischen, statistischen und historischen Büchern und Sachen by Anton Friedrich Büsching - 1782
Wöchentliche Wahrheiten für und über die Prediger in Wien - 1782
Wöchentliche Wahrheiten für und über die Prediger in Wien - 1782
Wöchentliche Wahrheiten für und über die Prediger in Wien - 1782
Wöchentliche Wahrheiten für und über die Prediger in Wien - 1782
Wöchentliche Wahrheiten für und über die Prediger in Wien - 1782
Wöchentliche Wahrheiten für und über die Prediger in Wien - 1782
Wöchentliche Wahrheiten für und über die Prediger in Wien. Bearb. Von einer Gesellschaft Gelehrter und hrsg. Von L. A. Hoffmann by Leopold Alois Hoffmann - 1782
Wöchentliche Wahrheiten für und über die Prediger in Wien. Bearb. Von einer Gesellschaft Gelehrter und hrsg. Von L. A. Hoffmann by Leopold Alois Hoffmann - 1782
Wöchentliche Wahrheiten für und über die Prediger in Wien. Bearb. Von einer Gesellschaft Gelehrter und hrsg. Von L. A. Hoffmann by Leopold Alois Hoffmann - 1782
Würtembergisches Communicanten-Büchlein, für junge und einfältige Leute, so zum Tisch des Herrn gehen wollen by Andreas Osiander - 1782 - 16 pages