Konzernhaftungsrecht: die Haftung der Konzernmuttergesellschaft für die Tochtergesellschaften im deutschen und englischen Recht

Front Cover
Mohr Siebeck, 2004 - Law - 861 pages
English summary: The most common or typical business enterprise in contemporary society is not the single-company organization but the complex corporate group. One of the fundamental problems caused by corporate group activities is the question of inter-corporate liability towards the external creditors of companies within the group, since the potential for abusive or unfair practices that could have a negative effect on the interests of the external creditors of the group is inherent in the holding-subsidiary relationship. German description: Ein Vorteil des Zusammenschlusses in einem Konzern liegt in der Haftungsbeschrankung. Damit verbunden sind aber auch Gefahren insbesondere fur die Glaubiger einer abhangigen Gesellschaft, wenn diese fur die Interessen des Konzerns eingesetzt und dabei ausgebeutet wird. Susanne Wimmer-Leonhardt widmet sich der Frage, wie dem Schutz dieser Glaubiger Genuge getan werden kann, von verschiedenen Ausgangspunkten her. Neben den in Deutschland anzutreffenden gesetzlichen Regelungen analysiert sie vor allem die in den letzten Jahren wieder in den Vordergrund geruckten allgemeinen Haftungsinstrumente. Untersucht wird aber nicht nur die Rechtslage in Deutschland, sondern auch in England sowie die Frage, welches Recht zur Anwendung kommt, wenn Mutter- und Tochtergesellschaft verschiedenen Rechtsordnungen angehoren. Wenngleich weitgehend Einigkeit daruber herrscht, dass das Statut der Tochtergesellschaft zur Anwendung gelangt, schliesst sich doch die Frage an, wie dieses zu bestimmen ist. Der hieruber seit Jahrzehnten gefuhrte Streit hat durch die jungsten Urteile des EuGH eine Wendung erfahren und eine weitgehende Entscheidung zugunsten der Grundungstheorie herbeigefuhrt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

1 Gesicherte Forderungen
1
Die gesetzlichen Regelungen zur Haftung im Über
9
Die Haftung im Vertragskonzern
49
Schadensersatzpflicht des herrschenden Unternehmens
54
Zusammenfassung zu S 2
63
Die Haftung im faktischen Aktienkonzern
64
auf den Konzern
105
5 Die Nachteilshöhe
114
Der Inhalt der Treuepflicht
274
Treuepflichten des herrschenden Gesellschafters
301
Treuepflichten in mehrstufigen Abhängigkeitsverhältnissen
322
Zusammenfassung zu S 8
329
Die Haftung zwischen gleichgeordneten Unternehmen im Konzern
454
Zusammenfassung zu S 9
493
Grundlagen
505
Die Haftung des herrschenden Unternehmens
526

5 Beherrschungsvertrag zwischen Enkel und Mutter
129
Folgen des fehlenden Nachteilsausgleichs
137
Zusammenfassung zu S 3
144
Die Haftung im faktischen GmbHKonzern
148
Grundlegung der Treuepflichthaftung
156
64
159
Die dogmatische Herleitung der Treuepflichten
162
S
167
Zusammenfassung zu S 5
193
Das Eigeninteresse der Gesellschaft
220
Alternative und weitergehende Haftungsmodelle
551
Treuepflichten im englischen Kapitalgesellschaftsrecht
588
Zusammenfassung zu 10
656
Kapitel
662
Zusammenfassung und Ausblick
751
Literaturverzeichnis
787
Table of cases
849
Stichwortverzeichnis
857
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2004)

Susanne Wimmer-Leonhardt, Geboren 1966; Banklehre; Studium an der Universitat des Saarlandes; 1995 Promotion; Wissenschaftliche Assistentin an der Universitat des Saarlandes; 2003 Habilitation.

Bibliographic information