Klebtechnik: Klebstoffe, Anwendungen und Verfahren

Front Cover
John Wiley & Sons, 2005 - Adhesion - 434 pages
Um solide, langzeitbest'ndige und stoffgerechte Klebungen im industriellen oder handwerklichen Bereich herzustellen, sind sowohl gute Grundlagenkenntnisse als auch fachlich fundiertes Wissen von N'ten. Die einzelnen Informationen in der vorhandenen Fachliteratur aufzusp'ren, ist ?u'erst m'hsam und zeitraubend.

Das vorliegende Handbuch - geschrieben von Spezialisten verschiedener Fachbereiche in Forschung und Industrie - vermittelt das vollst'ndige klebtechnische Wissen in kompakter und ?bersichtlicher Form: Neben klassischen Gebieten wie Adh'sion, Chemie und charakteristischem Verhalten von Klebstoffen und Klebverbindungen werden insbesondere auch aktuelle praxisrelevante Fragestellungen und die sehr verschiedenartigen Anwendungsm'glichkeiten des Klebens umfassend behandelt - erstmalig in der Literatur.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Adhäsion
11
Übersicht über Klebstoffe und Primer
31
Klebtechnik W Brockmann P L Geiß K Klingen und B Schröder
99
Prüfverfahren und Eigenschaften von Klebverbindungen
125
Anwendungen der Klebtechnik
205
I4 2 Medizinprodukte mit Körperkontakt bis zu 30 Tagen
367
Zukunftstrends
395
Literatur
409
Register
419
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Abschnitt Acrylate Adhäsion adhäsiven allerdings Alterung Aluminium Aluminiumoxid Anfangsfestigkeit Anforderungen Anwendung aufgrund Aushärtung Basis Bauteile Beispiel beispielsweise Benetzung Bereich beschichtet besonders Beständigkeit bestehen Bindemittel Bindungen Brockmann Bruchbild Buchblocks Casein chemischen Cyanacrylate Dispersionen Dispersionsklebstoffe Eigenschaften einfach eingesetzt Einsatz Elastomere Epoxid Epoxidharze erst Festigkeit Feuchtigkeit Flüssigkeit Folien Freibewitterung Fügeteile Füllstoffe geklebt Glas Glasübergangstemperatur großen gute Haftklebstoffe Haftung Haftvermittler härtende Harz Herstellung heute hochfesten hohe Holz insbesondere Isocyanate Jahren Klebebänder Kleben Klebfläche Klebfuge Klebrigkeit Klebschicht Klebstoffe Klebstofffilme Klebstoffsysteme Klebtechnik Klebungen Klebverbindungen kohäsives Komponenten Kontaktklebstoffe Korrosion Kunststoffen Langzeitbeständigkeit lassen lich Materialien mechanischen meist Metallen möglich muss niedrige Oberflächen Oberflächenvorbehandlung optischen Phenolharz physikalischen Poly Polyamid Polyethylen Polymer Polyurethane Polyurethanklebstoffe Primer Produkte Raumtemperatur Reaktion reaktive Recycling Salzsprühtest schen Schmelzklebstoffe schnell selbstklebenden sowie spezielle Stahl stark stoffe strukturellen Substanzen Substrat Systeme Tabelle Temperaturen thermischen thermoplastischen ungealtert unterschiedlichen Verarbeitung Verbindung Verklebung Vernetzung Versagen verschiedene verwendet Viskosität Vorbehandlung Wasser wässrigen Werkstoffe wesentlich wichtige zusätzlich Zustand Zyklen

About the author (2005)

Walter Brockmann studierte Maschinenbau in Hannover, wo er 1969 promovierte. Nach langj'hriger T'tigkeit im Fraunhofer Institut f'r Angewandte Materialforschung in Bremen leitete er seit 1990 als Professor f'r Materialwissenschaften an der TU Kaiserslautern eine Arbeitsgruppe f'r Werkstoff- und Oberfl'chentechnik. In den Jahren 1997 und 1998 erhielt er eine Honorarprofessur der Northeastern University Shenyang, VR China, und wurde Research Fellow Professor der Heilongjiang Academy of Sciences Harbin, VR China. 1999 erhielt er die Verdienstmedaille der DECHEMA. Prof. Brockmann ist Autor bzw. Herausgeber von 6 Fachb'chern und 266 wissenschaftlichen Ver'ffentlichungen, Mitbegr'nder der Fachsektion Klebtechnik der DECHEMA und der EURADH Konferenzen.

Paul Ludwig Gei? studierte Maschinenwesen an der TU Kaiserslautern und promovierte 1998 bei Prof. Brockmann. Nach einer Phase der Industriet'tigkeit folgte er 2003 dem Ruf auf die Juniorprofessur im Fachgebiet F'getechnik an die TU Kaiserslautern. Ab 2004 ?bernahm er die Leitung der Arbeitsgruppe Werkstoff- und Oberfl'chentechnik Kaiserslautern (AWOK). Paul Ludwig Gei? ist Obmann des Normenausschusses "Pr'fung von Konstruktionsklebstoffen, -klebverbindungen und Kernverbunden" (NMP 455) des DIN und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der internationalen klebtechnischen Tagung "Swiss Bonding".

J'rgen Klingen studierte Chemie an der Universit't Duisburg mit dem Schwerpunkt Instrumentelle Chemische Analytik. Die Promotion erfolgte bei Prof. Robert Gillard an der University of Wales (Fachbereich Applied Chemistry) auf dem Gebiet der Polymervernetzung. Seit ?ber zwanzig Jahren ist er bei der Firma 3M Deutschland GmbH in Neuss t'tig, ab 1996 als Hauptabteilungsleiter F&E von Klebstoffen, neuen Materialien und Polymerverarbeitungsverfahren. Dr. Klingen ist Inhaber mehrerer Patente auf dem Gebiet der Klebstoffchemie.

Bernhard Schr'der promovierte nach seinem Chemiestudium 1978 in M'nster. Nach mehrj'hriger Industriet'tigkeit wechselte er 1986 an das NMI Naturwissenschaftliche und Medizinische Institut an der Universit't T'bingen. Hier ist er als Leiter des Fachgebietes Oberfl'chentechnologie verantwortlich f'r F&E-Projekte, insbesondere Oberfl'chenveredelungsverfahren von Medizinprodukten mit Funktionsschichten und Klebprozesse in der Medizintechnik. Dr. Schr'der ist Inhaber mehrerer Patente und Autor von Ver'ffentlichungen auf dem Gebiet der Kleb- und Medizintechnik.

Bibliographic information