Die getäuschte Wissenschaft: Ein Genie betrügt Europa – Konstantinos Simonides

Front Cover
Andreas E. Müller, Lilia Diamantopoulou, Christian Gastgeber, Athanasia Katsiakiori-Rankl
Vandenhoeck & Ruprecht, May 15, 2017 - Science - 332 pages
0 Reviews
Reviews aren't verified, but Google checks for and removes fake content when it's identified

Konstantinos Simonides (1820/1824–1867?) war ein griechischer Fälscher, der nicht nur jahrhundertealte Handschriften abschrieb und nachbildete. Er erfand auch antike Autoren und veröffentlichte deren vermeintliche Werke, in denen er die Griechen das Papier, die Fotografie und sogar das U-Boot erfinden ließ. Wie ein Orkan fuhr er durch die Welt der klassischen Altertumswissenschaften und stellte alles, was darin wohlgeordnet schien, gehörig auf den Kopf. Bis heute stellt sich die Frage: Will die Welt betrogen sein? Die hier versammelten Texte sind der detailreiche wie breit angelegte Versuch einer Gruppe internationaler Forscher, sich diesem und weiteren Aspekten einer faszinierenden Fälschertätigkeit zu stellen und dem Wirken und Leben des Simonides auf die Spur zu kommen.

Konstantinos Simonides (1820/1824–1867?) was a Greek forger. Not only did he copy and replicate century-old manuscripts, he also invented authors from antiquity and published their supposed works, according to which he had the Greeks inventing paper, photography and even the submarine. He wreaked havoc throughout the world of classical antiquity – like a hurricane, upturning everything that was in good order along the way. To this day, the question remains: does the world want to be deceived? This collection of writings shows the detailed and broad-based attempt of a group of international researchers to confront this and many other aspects of the fascinating work of a forger, as well as to trace the work and life of Simonides himself.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Body
7
Das geistige Umfeld
11
Fälscher und Fälschung geschichtlich psychologisch und sittlich betrachtet
13
Konstantinos Simonides Literarische Fälschungen und die Erfindung der Nation
27
Constantine Simonides and Philosophy
53
II Konstantinos Simonides in Griechenland
69
Der entlarvte Fälscher Konstantinos Simonides in Athen 18471851
71
Biographische Bemerkungen zu Konstantinos Simonides
87
Der Fälscher und seine Methode Konstantinos Simonides der Hirt des Hermas und Wien
189
Zur Bestimmung der Tinten in der Handschrift Suppl gr 119 der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien
217
MultiSpectral Imaging for the Analysis of Historical Handwritings and Forgery Detection
233
V Konstantinos Simonides und Artemidor
247
Simonidis als Verfasser des falschen Artemidor
249
Simonides ist nicht an allem schuld Die Debatte um den ArtemidorPapyrus
257
VI Konstantinos Simonides im Kontext
279
Die Carte dArborea Eine sardische Geschichtsfälschung aus dem 19 Jahrhundert und ihre literarischen Folgen
281

III Konstantinos Simonides auf Reisen
107
Simonides in England A Forgers Progress
109
Konstantinos Simonides in Leipzig Der Hirte des Hermas
127
Konstantinos Simonides die Vereinigten Staaten und der griechische Luther
143
IV Konstantinos Simonides und Wien
187
Brüder im Geiste? Die Fälscher Konstantinos Simonides und Demetrios Rhodokanakis
291
Anhang
303
Konstantinos Simonides Leben und Werk Ein tabellarischer Überblick
305
Autorenverzeichnis
327
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2017)

Dr. Andreas E. Müller ist Professor für Byzantinistik (Hilfswissenschaften für die Bereiche Byzantinistik und Neogräzistik) am Institut für Byzantinistik und Neogräzistik der Universität Wien.

Bibliographic information