Förderung und Finanzkontrolle gemeinnütziger Organisationen in Grossbritannien und Deutschland: Rechtsformen, steuerliche Förderung und Finanzkontrolle

Front Cover
Mohr Siebeck, 2006 - Law - 398 pages
English summary: Sabine Selbig compares the relevant statutory and case law in Scotland, England and Wales and Germany with the aim of ascertaining the best way of enabling third sector organisations to fulfil their role in contemporary society. She identifies the means by which a balance can be achieved between public accountability for bodies receiving tax exemptions, grants and public donations without overburdening them with unnecessary administrative and financial regulations. She examines the extent and operation of financial incentives for Third sector organisations and donors in the three jurisdictions and the arrangements for claiming repayment of tax. She also analyses the controlling measures such as registration, financial audit and judicial control with the aim of establishing which measures are proving to be most effective. German description: Gemeinnutzige Organisationen leisten einen wichtigen Beitrag zur Beteiligung der Burger an der gesellschaftlichen Entwicklung und der Erfullung sozialer Aufgaben. Fraglich ist jedoch, ob der Staat seinerseits gemeinnutzige Organisationen ausreichend unterstutzt. Sabine Selbig untersucht rechtsvergleichend die Forderung und Finanzkontrolle von gemeinnutzigen Organisationen. Zunachst erortert sie, ob gemeinnutzige Organisationen ausreichend durch das Bereitstellen einer geeigneten Rechtsform gefordert werden. Dazu werden die Rechtsformen wie Verein, Stiftung und GmbH kurz beschrieben und den entsprechenden Rechtsformen in Grossbritannien wie association, trust und company gegenubergestellt. Die Autorin zeigt Vorteile aber auch rechtliche und praktische Probleme auf, wie die Haftung von Mitgliedern und Funktionstragern. Anschliessend untersucht sie die staatliche Forderung von gemeinnutzigen Organisationen durch steuerliche Vorteile und erortert die teilweise recht unterschiedlichen Vorstellungen davon, was steuerlich 'gemeinnutzig' oder 'charitable' ist. Dabei vergleicht sie das Ausmass der steuerlichen Begunstigung fur gemeinnutzige Organisationen und Spender ebenso wie die Behandlung von Spenden unter Berucksichtigung der unterschiedlichen Steuersysteme. Abschliessend beschreibt sie die Kontrolle von Finanzen und Mittelverwendung, die in den einzelnen Rechtsordnungen durch Mitglieder, Spender, Begunstigte und durch verschiedene staatliche und private Stellen ausgeubt wird. Der Vergleich der Regelungen hinsichtlich der Effektivitat der Kontrollmoglichkeiten und der Unterstutzung, die den Organisationen dabei zuteil wird, soll Losungsmoglichkeiten fur die Zukunft weisen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
1
Rechtsformen
9
Gesellschaft mit beschränkter Haftung
67
B Rechtsformen nach dem Recht von England und Wales
70
Rechtsform der association
106
Rechtsformen im schottischen Recht
133
Die association in Schottland
149
Gemeinsame Rechtsformen für England Wales und Schottland
152
Steuerbegünstigungen
228
Vergleich der steuerlichen Förderung
251
Ausgestaltung der steuerlichen Förderung
277
A Kontrolle von Finanzen und Mittelverwendung in Deutschland
287
Kontrolle durch staatliche Stellen
293
Kontrolle durch das Strafrecht
307
B Kontrolle von Finanzen und Mittelverwendung in England
315
Kontrolle durch das Strafrecht
337

Friendly society
162
E Vergleich der Rechtsformen für gemeinnützige Organisationen
166
Vergleich von association und Verein
182
Vergleich von GmbH und company
193
Förderung gemeinnütziger Organisationen Steuer
203
Sonstige Vorteile gemeinnütziger Körperschaften
225
B Steuerliche Förderung von gemeinnützigen Organisationen in England
227
Kontrolle von charities in Schottland
340
Kontrolle durch das Strafrecht
348
Vergleich von Aufsicht und Kontrolle
351
Vergleich StiftungsaufsichtCharity CommissionLord Advocate
356
Aufsicht durch die Finanzbehörden
357
Schlussbetrachtung
373
Copyright

Common terms and phrases

About the author (2006)

Sabine Selbig, Geboren 1963; Studium der Anglistik, Romanistik, Spanisch und Rechtswissenschaft an der FU Berlin und der Universite des Sciences Sociales de Grenoble; 2006 Promotion; Richterin am Landgericht in Frankfurt (Oder).

Bibliographic information